Wirtschaft

Preisabsicherung per SMS

Über die Erfahrungen mit einem Milchpreis-Absicherungsmodell berichteten auf dem Berliner Milchforum Liam Fenton (INFTL FC Stone) und Niamh Kelly (Molkerei Kerry).
Das Beratungsunternehmen INFTL FC Stone berät die irische Molkereigruppe Kerry...

Anmelden um weiterzulesen

Hast Du noch kein Login für Elite oder Elite Impulse?

Über die Erfahrungen mit einem Milchpreis-Absicherungsmodell berichteten auf dem Berliner Milchforum Liam Fenton (INFTL FC Stone) und Niamh Kelly (Molkerei Kerry).

Das Beratungsunternehmen INFTL FC Stone berät die irische Molkereigruppe Kerry bereits seit Jahren bei der Ein- und Durchführung von Absicherungsmodellen. Für die irische Molkerei ist das Thema besonders interessant, da die Molkereien in Irland vor allem Commodities (Pulver, Butter, Frischmilch, …) herstellen und exportieren. Seit Beginn der Liberalisierung der EU-Milchmärkte unterliegen diese Produkte jedoch sehr viel größeren Preisschwankungen.

U.a. auch um die Milchfarmer vor allzu großen Preisschwankungen zu schützen hat sich die Molkerei Kerry dazu entschlossen, einen Teil der Rohstoffmenge abzusichern. Dazu hat das Unternehmen zunächst sogenannte „back to back-Geschäfte“ abgeschlossen. D.h. die Molkerei hat Milch über eine dreijährige Periode hinweg zu einem definierten Abnahmepreis verkauft und im Gegenzug den Farmern für diese Milchmenge einen Festpreis garantiert (Einkaufs- und Verkaufspreis wurden gleichzeitig verhandelt). Mittlerweile hat die Molkerei jedoch auf Terminmarktnotierungen umgestellt. Das erlaube mehr Flexibilität, so Niamh Kelly, denn der Milchfarmer könne jetzt Milchmengen häufiger zum Festpreis absichern. Bis zu 20 % der Milchmenge können Farmer aktuell bei der Molkerei absichern.

Die Milchfarmer müssen sich nicht über Börsennotierungen informieren, die Molkerei nimmt ihnen die „Bürokratie“ ab.

Kerry schlägt einen Festpreis vor, die Farmer haben dann 24 Stunden Zeit, um die Menge mitzuteilen. Dazu genügt es, der Molkerei eine SMS zu senden. Damit scheint Kerry einen Wunsch vieler Milchproduzenten zu erfüllen, denn das abzusichernde Milchvolumen wird regelmäßig zu 100 % ausgeschöpft.

Bis zu 20 % der eigenen Milchmenge können irische Milchfarmer bei ihrer Molkerei (Kerry) über die Börse absichern.
Gregor Veauthier
gv@elite-magazin.de